Funktionsweise des Bitcoins

Im letzten Newsletter berichteten wir vom „Bitcoin Future“.
Immer wieder taucht dieser Bitcoin in den Medien auf, aber was genau ist das? Was steckt dahinter und wie funktioniert er? Genau das möchten wir euch heute kurz in unserem Newsletter erklären.
Die Transaktionen werden dabei in Blöcken zusammengefasst. Jeder Block ist durch eine eigene individuelle Info (Hash) identifizierbar. Jeder nachfolgende Block verweist dann auf den vorhergehenden, wodurch die Blockkette (block chain) entsteht.

 

Bsp. anhand einer Transaktion von A nach B:

Die Netzwerkteilnehmer, auch Miner genannt, konkurrieren nun miteinander. Beide möchten die Transaktion von A prüfen und bestätigen. Sie betreiben dabei das Bitcoin-Netzwerk, indem sie mehrere Transaktionen zusammenfassen und validieren und im Anschluss sichern. Neue Transaktionen werden in einem neuen Block dokumentiert und an das Ende der Kette angehängt. Schafft das einer der Miner, wird er in Form von momentan 12,5 Bitcoins belohnt. Da ein dezentrales Netzwerk vorherrscht und mehrere Miner vorhanden sind, liegt die Blockchain nie auf einem einzigen Rechner.

Schon gewusst? In Frankfurt auf der allbekannten „Fressgass“ gibt es ein Kaffee, in dem Kunden mit Bitcoins bezahlen können. Auch die Nord LB bietet ihren Mitarbeitern nun an, mit der imaginären Währung ihre Speisen zu bezahlen.


Marktüberblick

DAX

Seit knapp einem Monat pendelt der DAX in einer Seitwärtsbewegung zwischen 12850 und 13200 Punkten. Am letzten Handelstag dieser Woche konnte er die wichtige Unterstützung bei 13200 Zählern kurz überwinden, kehrte jedoch in den Seitwärtskanal zurück. Der Rücksetzer unter die wichtige Marke von 13200 Punkten ist unter anderem durch den Anstieg des Euros begründet, welcher aufgrund der guten amerikanischen Arbeitsmarktzahlen eine Bewegung von 1,1729 auf 1,1772 Dollar verzeichnete. In der kommenden Woche ist abzuwarten, ob der DAX die Marke von 13200 Zählern nachhaltig überwinden kann und somit ein gutes Potenzial besitzt, die Jahresendrally einzuleiten.1 2

Dow Jones

Von Montag bis Donnerstag verzeichnete der Dow Jones eine leichte Korrektur bis auf 24094 Zähler. Am letzten Handelstag dieser Woche konnte er die Wochenverluste zum Teil wieder aufholen und schloss bei der Marke von 24326 Punkten. Am kommenden Mittwoch folgt der Zinsentscheid der Fed. Der Großteil der Ökonomen rechnet mit einer Zinserhöhung um einen Viertelpunkt. Derzeit ist eine Zinsanhebung im Markt eingepreist.1 2

 

Gold

Seit September befindet sich der Goldpreis in einem Abwärtstrend. Mit dem Durchbruch der wichtigen Unterstützung bei 1260 Dollar am Donnerstag wurde der momentane Abwärtstrend bestätigt. Abzuwarten bleibt, ob die schwache Unterstützung bei 1244 Dollar hält und für die kommende Woche eine leichte Erholung möglich ist. Die erwartete geringe Anhebung der Zinsen im kommenden Jahr sowie das weitere Bestehen von internationalen Krisen dürften für das Edelmetall 2018 durchaus Aufwärtspotenzial verheißen.3

Bitcoin
Die momentane Rallye der Kryptowährung Bitcoin scheint kein Ende zu nehmen. Diese Woche wurden neue Höchstkurse von 17000 Dollar erreicht. Dennoch verzeichnet diese starke Trendentwicklung eine sehr hohe Schwankungsbreite, welche sich beispielsweise in der Erreichung des Tagestiefs am Freitag bei 14250 Dollar widerspiegelt. Wie weit sich dieser Trend fortsetzen wird, ist momentan nicht zu beziffern. Einer grenzenlosen Euphorie kann schnell eine schwerwiegende Gegenbewegung folgen. Deswegen sollte man sich dieser Gefahr stets bewusst sein.2

Eine spannende Handelswoche wünschen,

Marcus Hüppe und Moritz Huth


1 https://traderfox.com/
2 https://boerse.ard.de/marktberichte/die-bullen-sind-zurueck102.html
3 https://go.guidants.com/#Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.