Kommende Termine

22.10.2018

Großer Montagstreff

Zeit: 18.30 Uhr

Ort: HSZ E05

Zu unserem ersten Montagstreff in diesem Semester laden wir ganz herzlich alle interessierten Erstsemester ein, um uns kennenzulernen.

Aktuelles

Anmeldung Börsenführerschein

Die Einschreibung für den Börsenführerschein hat begonnen. Um euch dafür einzuschreiben, folgt einfach dem Link zu Opal und tragt euch ein.

Hier zur geht es zu Anmeldung.

Neuigkeiten

Erstes Beachvolleyballturnier der IG Börse Dresden e.V. (11. Juli 2015)

Am Samstag fand auf den Beachvolleyball-Plätzen der HTW Dresden ein spannendes Volleyballturnier mit 10 Teams statt. Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein hatten die Verantwortlichen für reichlich kühle Getränke und leckere Speisen gesorgt, sodass dem lang ersehnten Turnier nichts mehr im Wege stand. Neben den zwei Teams der IG Börse Dresden e.V. waren zahlreiche Vereine der TUD (VWI ESTIEM Dresdenbonding DresdenPAUL Consultants e.V. und den FSR Wiwi TU Dresden) angemeldet und komplettierten das Feld.

In einem hitzigen Finale standen sich die an diesem Tag spielstärksten Teams gegenüber. Das Team „Sohn vom Schmied“ (VWI 1) musste sich im Entscheidungssatz knapp den Jungs von „Mila Superstar“ (Paul Consultants e.V.) geschlagen geben. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern und den anderen Teams wurde jeder Punkt im dritten Satz frenetisch bejubelt. Die Mannschaft des VWI ESTIEM Dresden erwies sich als fairer Verlierer und beide Teams feierten anschließend gemeinsam auf dem Podest.

Das kleine Finale im Spiel um Platz drei gewann das Team „VWI – Wir siegen nie“ (VWI 2) gegen „SBS – Set Bump Spike“ vom FSR WiWi.

Gespielt wurde in zwei 5-er Gruppen, wobei sich die beiden ersten jeder Gruppe für das Halbfinale qualifizierten. Beide Teams der IG Börse scheiterten knapp in der Vorrunde und kamen jeweils auf den dritten Rang ihrer jeweiligen Gruppe und standen sich somit im IGB-internen Spiel um Platz fünf gegenüber.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und ließen es sich nicht nehmen, noch eine gemeinsame Runde Flunkyball nach der Siegerehrung zu spielen. Das Feedback aller beteiligten Teams lautete – Neuauflage im nächsten Jahr!

Gruppe A: Sohn vom Schmied, Die Fantastischen Vier, Das System, Koks&Nutten (IGB 1), Mila Superstar

Gruppe B: Daytrader (IGB 2), Bonding, SBS-Set Bump Spike, Beach Boys, VWI – Wir siegen nie

Autor: Daniel Hemmann

 

Puerto Rico im Fokus

Während Griechenlands Geldnöte die hiesigen Finanzmärkte in Atem halten, steuert auch der amerikanische Inselstaat Puerto Rico auf den Zahlungsausfall zu. Die Karibikinsel hat einen Schuldenberg von rund 72 Milliarden US-Dollar angehäuft. Dies entspricht fast 70 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Da Puerto Rico zum US-Territorium gehört, stellen sich die Anleger vor allem die Frage, inwiefern die Pleite einen Einfluss auf die US-Wirtschaft hat. Tatsächlich gehört Puerto Rico zum US-Territorium, ist aber selbst kein US-Bundesstaat. Somit ist die Karibikinsel von US-Wirtschaftsstatistiken ausgeschlossen, trägt keinen Anteil am US-BIP und fließt nicht in die US-Arbeitslosenstatistik. Die Einflüsse auf die US-Wirtschaft- und damit auf die Kapitalmärkte – werden von Experten als gering beziffert.

1

Autor: Chris Thiere

China und Griechenland im Fokus

Die Shanghai Composite ist am Freitag wieder mit -6,13% aus dem Handel gegangen. Dies signalisiert mehr und mehr das Ende der Börsenhausse am chinesischen Markt, der in den letzten drei Wochen über 30% an Wert verloren hat. Nachdem im vergangen Jahr die Aktienkurse, getrieben durch immer neue Liquiditätsschübe der Zentralbank, ca. 150% nach oben gepeitscht wurde. Damit verdichten sich zunehmend die Anzeichen, dass die Regierung einen Rettungsfond in Höhe von 75 bis 150 Milliarden Euro zur Stützung der Kurse und Beruhigung der Märkte auflegen. Da die Ankündigung der Zentralbank, sowohl die Reserveanforderungen der Banken als auch die Zinsen zu senken um die Kreditvergabe zu verbessern, am Markt verpufft war.

compo

Darüber hinaus wurden die Märkte in der letzten Woche von der alles bestimmenden Griechenland Debatte und der Frage ob es zu einem GREXIT kommt oder nicht beeinflusst. Nachdem Griechenland am Mittwoch die Frist zur Rückzahlung der 1,6 Milliarden Euro an den IWF verstreichen ließ und keine Einigkeit über das weiter vorgehen in der Sparpolitik zwischen der griechischen Regierung und der Troika erzielt werden konnte, kommt es am morgigen Sonntag zum Showdown. Das griechische Volk wird über das letzte vorgelegte Sparpaket der Troika abstimmen, was zu einem sicheren verbleib im Euro und einem Ende der jetzigen Regierung führen könnte.

Autor: Andreas Lesch