Nächste Termine

Eine kleine Erinnerung: Die Montagstreffs finden dieses Semester alle zwei Wochen statt!
  • IGB Weihnachtsfeier
  • Wann? - 11. Dezember 2017 @ vsl. 18.30
    Wo? - wird an die Teilnehmer geschickt

  • Börsenführerschein - Prüfung
  • Wann? - 12. Dezember 2017 @ 16.40 - 18-30
    Wo? - wird noch bekannt gegeben


    Aktuelles

    Neuigkeiten

    Neuer Vorstand und Beirat gewählt

    DokumentDie IG Börse an der TU Dresden e.V. hat am Montag, den 23. Januar 2017 erfolgreich einen neuen Vorstand als auch einen neuen Beirat gewählt.

    Zu Beginn der Mitgliederversammlung stand die Entlastung des alten Vorstands. Nach einem lobenden Rechenschaftsbericht des Beirats, entschloss sich die Versammlung einstimmig, den alten Vorstand zu entlasten.

    Anschließend wurde der neue Vorstand gewählt. Mitglieder sind:

    • Christoph Sager (Vorsitz)
    • Felix Albrecht (Stv. Vorsitz)
    • Marcus Hüppe (Finanzer)
    • Katja Akulinin
    • Claudia Baumann
    • Moritz Huth
    • Lisa Marschner

    Desweiteren haben wir unseren langjährigen Vorsitzenden (aktiv seit 2014) Franz-Robert Sachs verabschiedet. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich im Namen des gesamten Vereins für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein danken!

    Mitglieder des neuen Beirats sind:

    • Franz-Robert Sachs (Sprecher)
    • Martin Bormuth (Stv. Sprecher)
    • Tom Dudda
    • Arasto Soltani
    • Wolfhart Bahrs

    Wir wünschen allen frisch gewählten eine erfolgreiche Legislaturperiode!

    But remember in September – oder nicht?

    chart-dj_2016-10-07

    Wochenüberblick

    Noch vor wenigen Monaten wurde der Stromriese RWE als Pleitekandidat behandelt. Die ungeklärten Einbußen infolge des Atomausstiegs bedrohten das Unternehmen und der RWE-Aktienkurs fiel zusammen mit den Großhandelsstrompreisen. Doch am vergangenen Freitag gab es einen Grund zum Jubeln: Innogy, das auf regenerative Energie spezialisierte Tochterunternehmen von RWE, ging an die Börse. Damit erlebte Frankfurt die größte Neuemission seit dem Jahr 2000. Das Debüt spielte insgesamt fünf Milliarden Euro, bei einer Ausgabe von 139 Millionen Aktien, in die Kassen der beteiligten Unternehmen ein. Mit 75 Prozent bleibt RWE zunächst der größte Anteilseigner nach der Abspaltung seiner Ökostromtochter. Auch auf langfristige Sicht soll sich dies nicht ändern. International trifft Innogy auf starke Konkurrenz in der Ökostrombranche. Denn sowohl der spanische Versorger Iberdrola als auch der französische Versorger EDF haben vergleichbare Tochtergesellschaften gegründet.

    In den vergangenen Wochen musste sich die Deutsche Bank immer wieder gegen laut werdende Spekulationen über ihre Zahlungsunfähigkeit wehren. Berichte über mögliche Staatshilfen für die Bank wurden dementiert. Trotzdem beunruhigten die Nachrichten die Anleger zunehmend, sodass Verkäufe überwogen. Der Ausverkauf der Deutschen Bank Aktie fand ihren Höhepunkt mit der Bekanntgabe, dass zahlreiche Hedgefonds ihr Geld abziehen. Der Aktienkurs fiel kurzzeitig auf einen Wert von unter zehn Euro, was ein Rekordtief darstellt. Die Finanzwelt fühlte sich an die Geschehnisse der Lehman-Pleite erinnert. Am Freitag bestätigte die Ratingagentur S&P die Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank erneut mit „BBB+“. Seitdem erholte sich der Kurs kräftig und die Aktie legte wieder über 20% zu.

    Marktausblick

    Dow Jones
    Nach einer knapp 2-monatigen Seitwärtsbewegung im DOW JONES (seit Mitte Juli), kam es am 09.09.2016 zu einem Ausbruch entlang der Unterstützungslinie im Bereich von 18266 Punkten. Aktuell lässt sich ein perfektes Korrekturdreieck beobachten, welches in den nächsten Tagen zu weiteren Signalen führen könnten. Mit 18230 Punkten verabschiedete sich der Dow Jones ins Wochenende.

    DAX
    Im DAX befinden wir uns aktuell bei 10492,00 Punkten. Ein sich zeichnender, mittelfristiger Trend ist dabei nur sehr begrenzt erkennbar. Ähnlich wie im Dow Jones zeigt sich seit etwa 2 Monaten eine Seitwärtsbewegung in der kurzen Frist. Ein stärkerer Wiederstand befindet sich derzeit im Bereich um 10800 Punkte, welcher erst nachhaltig überwunden werden muss um weiteren Raum nach oben zu schaffen.

    Gold
    Gold befindet sich aktuell in einer Konsolidierung. Seit dem Jahreshoch vom 06.07.2016 bei 1375,25 Dollar je Feinunze, wurde vergangenen Dienstag eine wichtige Unterstützung im Bereich 1300 Dollar nach unten durchbrochen und löste damit ein Verkaufssignal aus. In Folge dessen kam es innerhalb der nächsten Handelstage zu weiteren Kursverlusten auf einem Schlussstand von 1257,10 Dollar je Unze am Freitagabend.

    OIL Brent
    Der Ölpreis zeigte in den vergangenen Monaten eine erhöhte Volatilität auf. Grund hierfür sind erste Signale, seitens der OPEC und Saudi-Arabiens über eine Begrenzung der Förderung nachzudenken. Charttechnisch konnte hierbei der Wiederstand bei 52,866 Dollar je Barrel noch nicht überwunden werden. Sollte neben dieser Marke auch die Marke bei 54,569 Dollar je Barrel in den nächsten Wochen geknackt werden, wäre dies ein wichtiges Kaufsignal für weiter steigende Ölpreise. Der aktuelle Preis liegt bei 51,750 Dollar/Barrel.

    Organisatorisches
    Nach längerer Sommerpause freuen wir uns darauf, Euch am kommenden Montag, den 17.10.2016, im HSZ E05, 18.30 – 20.00 Uhr begrüßen zu dürfen. Euch erwarten neue Themen und spannenden Diskussionen. Hierfür laden wir alle Interessenten und Mitgliedern der Interessengemeinschaft Börse Dresden e.V. herzlich ein!

    Bitte notiert Euch kurz in der kommenden Woche alle Themen und Aktien die euch interessieren. Gerne möchte wir diese Dinge aufnehmen und in diesem Semester gemeinsam besprechen.

    Autoren: Katja Akulinin und Franz-Robert Sachs

    Doppelsieg beim traditionellen Volleyballtunier der Hochschulgruppen

    Am Freitag, den 8. Juli 2016, fand das Volleyballtunier der Hochschulgruppen statt.

    Auch die IG Börse ging dabei mit 2 Teams á 4 Leuten an den Start.
    Bei bestem Wetter und viel guter Laune konnten wir zeigen, dass wir auch sportlich ganz gut drauf sind.

    Mit Glück, Zuversicht und Unbeschwertheit gelang es beiden Mannschaften bis ins Finale zu kommen und somit den diesjährigen Titel zu gewinnen.

    Einen herzlichen Dank an den VWI ESTIEM Dresden für die super Organisation und allen beteiligten Hochschulgruppen! Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei!