Strategiewochenende März 2020: Prag – Corona – Dresden

Strategiewochenende März 2020: Prag – Corona – Dresden

Zu Beginn einer jeden Vorstandsperiode wird eine Strategie-Fahrt mit Mitgliedern aus dem Vorstand und dem Beirat geplant. Der Sinn dieses Events liegt darin das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Die anstehenden Montagstreffs, Workshops, die Börsenfahrt und weitere Veranstaltungen sollen im Rahmen dieses Ausflugs besprochen und geplant werden. Zusätzlich ist das Programm mit verschiedenen Sightseeing Aktivitäten gespickt, um die Gruppendynamik zu stärken. Dieses Jahr wurde das Event für Prag vom 12.-15. März 2020 organisiert. Am Donnerstag starteten wir mit 7 Teilnehmern vom Dresdner Hauptbahnhof mit einem Reisebus in Richtung tschechische Hauptstadt.

Unser ständiger Begleiter: das Corona-Virus, welches in diesen Tagen ganz Europa und die restliche Welt in Schach hält. Die Ausbreitung und die damit einhergehenden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung nehmen rasant Fahrt auf. Den ersten ungeplanten Zwischenstopp haben wir somit an der Landesgrenze eingelegt, da die tschechische Regierung stichprobenartige Grenzkontrollen beschlossen hatte. Unser Reisebus wurde vom tschechischen Militär aus dem Verkehr rausgezogen, um alle Passagiere vor ihrer Einreise auf Anzeichen des Corona-Virus zu testen. Ein Mann, ausgestattet mit Schutzanzug und Infrarotthermometer, betrat unseren Bus, um von jedem die Temperatur zu messen. Nachdem niemand Auffälligkeiten gezeigt hatte, konnten wir weiterreisen. Wir haben uns glücklich geschätzt, dass wir noch rechtzeitig nach Prag einreisen konnten, da sich parallel die Nachrichten bezüglich des Corona-Virus überschlagen haben: in den Medien wurde bekannt gegeben, dass man wohl in der Nacht von Freitag auf Samstag nicht mehr in unser Nachbarland Tschechien einreisen dürfe. Zum Glück waren wir drin! – dachten wir zumindest…

Abends in Prag angekommen, setzten wir uns in gemütlicher Runde zusammen, um in das gemeinsame Strategie-Wochenende zu starten. Beim Kochen wurde unsere Vorfreude auf das anstehende Event jedoch abermals durch das Corona-Virus durchkreuzt. Ab Donnerstagabend kursierten Informationen im Netz, dass die Tschechische Republik die Grenzen wohl für Ein- und Ausreisen gänzlich schließen würde. Allen deutschen Touristen wurde geraten wieder auszureisen, da der öffentliche Transport mit Reisebussen oder Zügen gecancelt werden sollte. Diese Nachricht forderte schnelles Handeln unsererseits. Auf der Buchungsseite des Fernbusreisen-Anbieters gingen die Tickets „weg wie warme Semmeln“. Ein Bus nach dem anderen war ausgebucht. Ein Teil unserer Gruppe buchte 3 Tickets für einen Bus vormittags und der Rest entschied sich den letzten Bus mit verfügbaren Tickets zu wählen. Wir waren sehr betrübt darüber unsere wunderschöne Unterkunft im Herzen der Stadt, direkt am Wenzelsplatz, wieder verlassen zu müssen.

Am Freitag, den 13. März sind wir 4 übriggebliebenen Teilnehmer zum Sightseeing aufgebrochen. Auch wenn wir nun am Abend Prag verlassen würden, wollten wir wenigstens etwas von der Stadt gesehen haben. Bei blauem Himmel haben wir den Ausblick von der Prager Burg, die verhältnismäßig leere Karlsbrücke und landestypisches Essen in vollen Zügen genossen. Die Abreise in einem vollkommen ausgebuchten Reisebus erfolgte anschließend relativ problemlos zurück nach Dresden.

Doch was nun? Wir hatten ein Wochenende voll verplant und wollten aktiv das neue Semester gestalten. Da alle Teilnehmer das Wochenende sich freigehalten hatten, beschlossen wir unsere Arbeit in Dresden fortzusetzen. Im Wohnzimmer einer unserer Vorstände wurde auf engstem Raum, aber mit großem Elan die Planung des bevorstehenden Semesters somit in Angriff genommen. Auch wenn dieses voraussichtlich erst ab dem 27. April verspätet an der TU Dresden beginnen wird, wollen wir vorbereitet sein. Für die folgenden Amtsperiode haben wir viel geplant und fertiggestellt bekommen: das Ziel der Börsenfahrt wurde gewählt, die Runde des Vorentscheids für die Stock Pitch Competition des BVH, welche wir als einer von 4 Börsenvereinen austragen werden, wurde geplant und die Thematiken der kommenden Montagstreffs wurden besprochen.

Schlussendlich waren wir mit dem Endergebnis unserer Arbeit zufriedener als gedacht nach diesem turbulenten Start in das Strategie-Wochenende. Allerdings müssen wir auch zugeben, dass das Corona-Virus uns doch stärker im Griff hatte als uns lieb gewesen wäre. Wir sind sehr gespannt, wie sich die Lage in Deutschland, Europa und der gesamten Welt entwickeln wird. Hierzu und auch zu anderen Themen posten wir immer mal wieder Updates auf unserem Instagram Account oder auf Facebook. Schaut dort doch gern mal vorbei, damit ihr nichts verpasst! Wir freuen uns auf die anstehende Zeit mit euch – bleibt gesund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.